Info

Im folgenden Interview, das Fragen der Zuschauer beinhaltet, berichtet der Regisseur Martin Tin Schulz über die erste Staffel "we together" von 2007.

weto: Wieso hat die erste Staffel 6 Folgen beinhaltet?
Tin: Die Serie war geplant auf 14 bis 15 Folgen, diese sollten ursprünglich in 3 Staffeln produziert werden. Da lag es nahe die erste Staffel auf 6 Folgen anzulegen.

weto: Verläuft die Serie wie 2007 geplant?
Tin: Nein, die Handlungen wurden den Umständen angepasst und verändert.

weto: Welche Umstände?
Tin: Geschichten die nicht ankamen werden nicht über Staffel 1 hinaus laufen. Es gab Darsteller die bei den Zuschauern nicht ankamen und deshalb wurden die Storylines der Rolle gekürzt, es gab aber auch Darsteller die über ihren Kurzauftritt hinausgehen. Darsteller sind weggezogen oder standen terminlich nicht zur verfügung bei der Fortsetzung, also wird auch hier an der Geschichte gearbeitet.

weto: Warum gab es den Untertitel "jeder mit jedem" in der ersten Staffel?
Tin: Das ist kein Untertitel gewesen. Es war ehr eine Art Werbespruch.

weto: Aber wie kann das sein, wenn die Charaktere sich kaum kannten?
Tin: Der Spruch sollte ja weitergehend sein, aber inzwischen ist der Spruch von der Seite verschwunden, da er wenig Sinn gemacht hat.

weto: Welches Ziel hattest du dir für die erste Staffel gesteckt?
Tin: Ich wollte vor 2 Jahren eigentlich nur die 6 Folgen produzieren und schauen wie sich "we together" entwickelt. Nun, es hat sich für meine Erwartungen sehr gut entwickelt und mit einer Fortsetzung nach anderthalb Jahren Pause hätten sicher viele nicht mehr gerechnet.
weto: Wie stehst du zur Aussage, dass "we together" eine Schwulenserie sein soll?
Tin: Das ist jetzt Auslegungssache. Auf der einen Seite gab es in Staffel 1 viele homosexuelle Charaktere bzw. Storylines mit dem Thema, aber es gab bei weitem mehr "normale" Erzählstränge. Sarah & Rolf hatten genauso viel Screentime wie Phil & Steve. "we together" ist auch in der Schwulenszene gut aufgenommen worden, grad wegen der Geschichte um Phil. Ich für mich weiß, dass die Serie als allgemein gerichtete Serie aufgebaut war und dann kann ich mittlerweile damit leben, dass es einige anders sehen.
weto: Mit welchem Gefühl würdest du "we together" beschreiben?
Tin: Die Serie hat viele verschiedene Situationen. Es gab sowohl lustige Momente, aber auch traurige, ernste Situationen und Situationen wo viele denken würden "wie konnte das nur passieren?". Also schön bunt von jedem etwas. :)
weto: Abschließend noch: Was würdest du ändern, wenn du Staffel 1 erst 2009 gedreht hättest?
Tin: Ich denke ich würde die Folgen besser strecken und nicht wie damals jede Woche eine FOlge rausjagen, dafür steckt zu viel Aufwand dahinter um die Serie in 5 Wochen zu verheitzen.
Tin-Schulz.de Impressum